Fränkische Schweiz - Romantik pur

Das Land der Burgen, Höhlen und Mühlen

Die Fränkische Schweiz, eine der ältesten deutschen Ferienregionen zwischen Bamberg, Bayreuth und Nürnberg begeistert ihre Gäste mit über 35 mittelalterlichen Burgen und Schlössern, über 1.000 Höhlen und zahlreichen romantischen Mühlen in einem der größten Naturparks in Deutschland. Ihren Namen verdankt die Fränkische Schweiz den Reiseschriftstellern des 19. Jahrhunderts: Sie verliehen dem einstigen „Muggendorfer Gebürg“ seinen heutigen Namen, da dieses Gebiet mit seinen Bergen, Tälern und Felsen an die Schweiz erinnert. Noch heute ist die vielfältige Landschaft der Fränkischen Schweiz eine Hauptattraktion für viele Erholungsuchende.

2

BONUS

PUNKTE

im Wert von

€ 4,- pro Pers.

5 Tage / 4 Nächte

07.08. bis 11.08.2020

statt € 849,-

nur

649,-

pro Person im DZ
EZZ € 75,-
PROGRAMM

 

1. Tag: Anreise

Herzlicher Empfang im traditionsreichen 4 Sterne Hotel Goldner Stern im Luftkurort Muggendorf.

 

2. Tag: Bamberg

Nach dem Frühstück besichtigen Sie die Stadt Bamberg. Seit 1993 steht die Bamberger Altstadt auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Bamberg weist einen der größten unversehrt erhaltenen Altstadtkerne Europas auf. Mehr als 1.500 Einzeldenkmäler bilden ein Gesamtkunstwerk aus zehn Jahrhunderten. Die altehrwürdige Kaiser- und Bischofsstadt wurde wie Rom auf sieben Hügeln erbaut. Überragt vom Kaiserdom stellt sie ein denkmalgeschütztes Ensemble-Kunstwerk zwischen Mittelalter und bürgerlichem Barock dar. Der Dom St. Peter und St. Georg gehört zu den Kaiserdomen und ist mit seinen vier Türmen das beherrschende Bauwerk der Altstadt. Im Inneren befinden sich der Bamberger Reiter, das Grab des einzig heiliggesprochenen Kaiserpaares des Heiligen Römischen Reiches, Heinrich II. und Kunigunde, sowie das einzige Papstgrab von Papst Clemens II. in Deutschland. Bamberg ist, wie die gesamte fränkische Schweiz, für seine Bierspezialitäten bekannt. 11 familiengeführte Brauereien im Bamberger Stadtbereich und rund 60 Brauereien im nahen Bamberger Land produzieren über 400 verschiedene Biere. Anschließend steigen Sie an Bord der Bamberger Flotte und erleben vom Wasser aus das wunderschöne Bamberg." 

 

3. Tag: Bayreuth

Am Vormittag Besichtigung vom „Eremitage - Altes Schloss Bayreuth“. Die Eremitage ist eine barocke Parkanlage vor den Toren der Stadt. Im Park befinden sich das Alte Schloss, das 1715 von Markgraf Georg Wilhelm errichtet wurde, sowie ein Neues Schloss, das Markgräfin Wilhelmine rund 30 Jahre später erbauen ließ. Am Nachmittag zweistündige Stadtbesichtigung durch Bayreuth. Obwohl Bayreuth mit seinen rund 73.000 Einwohnern nicht zu den Großstädten Deutschlands zählt, hat es kulturell viel zu bieten. Viele Sehenswürdigkeiten der Stadt sind vom Einfluss des Markgräflichen Ehepaars Friedrich und Wilhelmine geprägt. Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth zum Beispiel gilt als eines der besterhaltenen und schönsten Barocktheater Europas. Nicht umsonst wurde es 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Zu verdanken ist das in erster Linie Markgräfin Wilhelmine.

 

4. Tag: Viertälerfahrt Fränkische Schweiz

Heute starten Sie zu unserer Viertälerfahrt durch die Fränkische Schweiz. Sie sehen zuerst die Wallfahrtskirche in Gößweinstein und fahren anschließend über das Trubachtal und Egloffstein nach Ebermannstadt. Über das Leinleitertal geht es nach Heiligenstadt, wo hoch über dem Ort das Schloss Greifenstein thront. Über das Aufseßtal geht es weiter nach Wonsees (Möglichkeit zum Mittagessen). Ein weiteres Highlight ist der Felsengarten Sanspareil, ein 1744–1748 geschaffener englischer Landschaftsgarten, dessen Ausführung Markgraf Friedrich von Bayreuth begann und seine Gattin Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth nach ihren Vorstellungen vollendete. Über das Obere Wiesental und das Ailsbachtal fahren Sie dann wieder zu Ihrem Hotel.

 

5. Tag: Rückreise nach Wien

Nach wunderschönen Tagen treten Sie die Heimreise an.