Leonardo da Vinci

500 Jahre nach Leonardo da Vinci

Leonardo da Vinci (Lionardo di ser Pieros) wurde am 15. April 1452 in der Nähe der Kleinstadt Vinci in der Toscana geboren und wuchs bei seinen Großeltern auf. Bevor er im Jahre 1472 als Meister in die florentinische Malerzunft „Compagnia di S. Luca“ aufgenommen wurde, hatte er etwa seit 1466 bei Andrea Verrocchio in Florenz gelernt und setzte diese Tätigkeit auch noch fünf weitere Jahre nach der Aufnahme in die Zunft fort. In den Jahren 1482-1499 war da Vinci am Hofe der Sforzas in Mailand als Maler, Bildhauer, Architekt und Ingenieur tätig. Hier schuf er unter anderem das berühmte Werk „Abendmahl“ und tat damit den entscheidenden Schritt zur Hochrenaissance.1500 kehrte da Vinci aus dem französisch besetzten Mailand nach Florenz zurück, blieb dort bis 1506, malte die „Mona Lisa“ und sezierte menschliche Leichname in der Leichenhalle eines Krankenhauses. Zwischen 1506 und 1513 diente er dem französischen König als Statthalter in Mailand und ging danach nach Rom, wo er bis 1516 blieb.Als Künstler gehört Leonardo da Vinci neben Raffael, Michelangelo und Tizian zu den berühmtesten Renaissance-Malern. Er stand jedoch auch als Naturwissenschaftler, Anatom, Ingenieur und Erfinder an der Spitze seiner Zeit und konnte selbst als Architekt, Bildhauer und Musiker überzeugen. Bis zu seinem Tod hielt Leonardo da Vinci sich im Dienst des Königs von Frankreich Franz I. in dem Villenschlösschen Cloux bei Amboise auf. Dort verstarb er am 2. Mai 1519.

3

BONUS

PUNKTE

im Wert von

€ 6,- pro Pers.

6 Tage / 5 Nächte

05.06. bis 10.06.2020

statt € 1.049,-

nur

849,-

pro Person im DZ
EZZ € 120,-
PROGRAMM

 

1. Tag: Anreise Mailand

Check-in,  in einem  4* Hotel im Raum Mailand.

 

2. Tag: Mailand

Der heutige Ausflug führt Sie nach Mailand, wo Leonardo da Vinci für einen Großteil seines Lebens wirkte. Die Hauptstadt der Lombardei hat einiges zu bieten: Zum Beispiel den Mailänder Dom, die Mailänder Scala und vieles mehr. Sie besichtigen das Castello Sforzesco mit der berühmten „Sala delle Asse“, die mit Fresken von da Vinci bemalt ist. Das Castello Sforzesco wurde im 15. Jahrhundert von Francesco Sforza, dem Herzog von Mailand, erbaut. Es war vier Jahrhunderte lang die Residenz der Herrscher und einst eine der größten Zitadellen Europas. Das Schloss liegt am Rande des Simplonparks (Parco Sempione), dem größten Park der Stadt. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten zu Beginn des 20. Jahrhunderts beherbergt es heute mehrere Museen und Kunstsammlungen. Anschließend Besichtigung der Kirche S. Maria delle Grazie in Mailand mit dem wohl bekanntesten Werk von Leonardo da Vinci: „Das letzte Abendmahl.“

 

3. Tag: Weiterfahrt in die Toskana und Florenz

Nach dem Frühstück Weiterfahrt in die Toskana mit Stopp in Florenz, wo Leonardo da Vinci seine Lehrjahre verbrachte. Lassen Sie sich von dieser wunderschönen Stadt mit ihren künstlerischen Meisterwerken, Kirchen aus buntem Marmor und beeindruckenden Bauten verzaubern.

Als Herz von Florenz gilt der Domplatz mit der monumentalen Anlage der Basilika di Santa Maria del Fiore, über der die majestätische Kuppel von Brunneleschi herrscht. Das Baptisterium des San Giovanni ist ein beeindruckendes Beispiel des romanischen Baustils und Giottos Glockenturm ein Meisterwerk der gotischen Architektur in Florenz.

Die Strenge und Schönheit der Stadt, der Stolz und die Festigkeit der Florentiner verkörpern sich im Palazzo Vecchio auf einzigartige Weise. Am späten Nachmittag geht es weiter in Ihr 4*Hotel im Raum Florenz.

 

4. Tag: Vinci mit Weinprobe

Heute fahren Sie nach Vinci. Das kleine Städtchen Vinci, rund 30km westlich von Florenz, darf sich rühmen, die Heimatstadt des wohl bedeutendsten Universalgenies der Geschichte gewesen zu sein. 1452 kam in dem nur 3km entfernten Dorf Anchiano der Künstler, Ingenieur, Baumeister, Anatomiegelehrte und Erfinder Leonardo da Vinci zur Welt. Noch heute kann das Geburtshaus von da Vinci besichtigt werden. In Vinci befindet sich auch ein Leonardo Museum. Während eines Besichtigungsgangs, der zwischen dem Castello dei Conti Guidi und der Palazzina Uzielli verläuft, kann eine der größten Sammlungen von Leonardo da Vincis technischen Geräten bewundert werden, die anhand seiner Zeichnungen exakt nachgebaut wurden. Abschließend Weinprobe im „Weinkeller von Leonardo“. Diese Kellerei beruft sich in seiner Namensgebung auf Leonardo da Vinci, um einerseits dem großen Intellekt dieser großen Persönlichkeit zu huldigen und andererseits die enge Bindung an die hiesige Region zu betonen.

 

5. Tag: Uffizien in Florenz

Am heutigen Tag besuchen Sie eines der bekanntesten Museen der Welt, die bekannte Galleria degli Uffizi in Florenz. Die Galerie der Uffizien wurde zwischen 1560 und 1580 von Giorgio Vasari im Auftrag von Cosimo I de Medici, dem ersten Großherzog der Toskana, erbaut. Ursprünglich waren die Uffizien als Büro für Florentiner Magistrate, Richter, Techniker und Händler konzipiert. Um dieses gewaltige Gebäude in U-Form zu errichten mussten zahlreiche andere Gebäude abgerissen werden. Darunter auch die bedeutende antike romanische Kirche San Pier Scheraggio aus dem XI. Jahrhundert, von der heute noch Bögen und Säulen der Hallen von der Via della Ninna aus, vorm Palazzo Vecchio stehend, zu sehen sind.

Die Uffizien sind eine Augenweide für alle Kunstliebhaber, eine Schatztruhe voller Gemälde und Skulpturen der Renaissance. Ein Besuch der Galerie ist wie eine Reise durch die Kunstgeschichte, denn die Werke sind chronologisch angeordnet. Hier können Sie auch einige der wichtigsten Werke von Leonardo da Vinci bewundern, z.B. „Anbetung der Könige“ oder „Die Verkündigung“. Anschließend Freizeit in Florenz und Rückfahrt ins Hotel.

 

8. Tag: Heimreise

Nach einem gemütlichen Frühstück treten Sie die Heimreise an.